Kompost (17. bis 23. Juni 2013)

Was von der Timeline übrigblieb.

I. Medien

  • [Medienwoche.ch] «Heute ist ein Journalist aus dem Printzeitalter fast in der Position des katholischen Klerus des 15. Jahrhunderts, der plötzlich mit diesen Druckerzeugnissen der Protestanten konfrontiert ist.» (Sloterdijk) – Interessanter Insider-Bericht über den Online-Schlingerkurs der „Neuen Zürcher Zeitung“.
  • [Twitter] Retweeted Christian Ströbele (@MdB_Stroebele): RT @analysekritik: Die vom ‪#‎NSU‬-Prozess twitternden BeobachterInnen sind weniger geworden – aktualisierte Liste.
  • [Twitter] Retweeted Richard Gutjahr (@gutjahr): …und so erleben Normalsterbliche die Obamas in Berlin (@ Checkpoint Charlie).
  • [FAZ] Edo Reents kritisiert in der FAZ die Live-Tickeritis zum Obama-Besuch. Die Demokratie wird wegen versendeter Banalitäten zwar nicht untergehen, aber ich finds klasse, wenn einem ernsten Menschen mal aus tiefster Seele so der Kragen platzt.
  • [S. Niggemeier] Stefan Niggemeiers Grundkurs zur medialen Reaktion auf Umfragen: „Dank der Mechanismen der Medienwelt werden … Ausreißer nicht mit entsprechender Vorsicht behandelt, sondern produzieren die größten Schlagzeilen. Das Unwahrscheinliche ist nicht unwahrscheinlich, sondern sensationell. Skepsis hat eine umso kleinere Chance, je notwendiger sie wäre.“ Von Forsa lernen, heißt Schlagzeilen kriegen.
  • [DJV] Der DJV erfasst den aktuellen Stand der Ausgestaltung von Newsrooms in Sachsen. Infos willkommen!
  • [turi2] Google vs. Leistungsschutzrecht: Verlagsprodukten droht Ausschluss bei Google News ab 1. August.
  • [Die Zeit] „Gleich intelligente Menschen mit ähnlicher Sachkenntnis können verschiedener Ansicht sein.“ Harald Martensteins Ratschläge für Leute, die sich über anderer Leute Meinung ärgern.
  • [Daniel Grosse] Enttäuschte Erwartungen: LVZ macht „Sachsendeal“ dicht.
  • [Prism-Break] Wenigstens schon mal bereitlegen: eine Übersicht alternativer Software/Webdienste (‪#‎PRISM‬)

II. Welt

  • [Wikipedia] Hamed Abdel-Samad
  • [Die Zeit] Neuland? „Vorratsdatenspeicherung, Netzsperren, Bestandsdatenauskunft, Staatstrojaner, Leistungsschutzrecht und die ausbleibende Reform des Urheberrechts, der stockende Breitbandausbau, eine Stiftung Datenschutz ohne Datenschützer, die Blockade der EU-Datenschutzverordnung, die Weigerung, Netzneutralität gesetzlich festzuschreiben, die gescheiterte Selbstverpflichtung für soziale Netzwerke, sich an deutsches Datenschutzrecht zu halten und nun auch noch ein geplanter Ausbau der Internetüberwachung beim BND – so sieht die netzpolitische Bilanz Merkels nach zwei Legislaturperioden aus.“ Patrick Beuth, Die Zeit.
  • [Spiegel] Ein Etappensieg für die Right-2-Water-Kampagne. http://www.right2water.eu/de. Eine der 1.471.674 Unterschriften war meine. Es wird weitergesammelt, bis September sollen es 2 Millionen sein. Macht mal mit, liebe Leute, und zeigt, dass ihr da seid. Blöde Ideen wie die Wasser-Privatisierung verschwinden nicht von alleine.
  • [tagesschau] Facebook verrät Kontendaten von sechs Millionen Nutzern. Wen wunderts, dass so etwas passiert?
  • [Le Monde diplomatique] Elendsindustrien in Bangladesh stecken mit der Politik unter einer Decke.
  • [taz] Der Horror am Waldrand: Inzwischen läuft eine Online-Petition für die Schließung der Haasenburg-Häuser, dagegen gehen die Betreiber juristisch vor, schreibt die taz. Aufschrei? Null. Lieber wird dreihundertfach Obamas Anzug bezwitschert.
  • [taz] taz, die vierte Gewalt. (Neues in Sachen Zwangsunterbringung von Jugendlichen in den Haasenburg-Heimen.)
  • [Lausitzer Rundschau] Simone Wendler in der „Lausitzer Rundschau“ (25.4.2012) zu den Haasenburg-Heimen. [Archivsuche]
  • [Die Zeit] Retweeted ZEIT ONLINE (@zeitonline): Die guten, bösen Einwanderer: @zeitonline hat Einwanderungs-Mythen untersucht.
  • [der standard] Die Existenz gewaltiger Datensammlungen ist ein Fakt. Die Frage nach dem Missbrauch steht im Raum. Mal sehen, wann es nach der ersten Erregungswelle darum geht, wie Datenmissbrauch zu verhindern ist. Funktioniert die parlamentarische Geheimdienstkontrolle? Nicht unbedingt, um mal eine Brücke vom NSA- zum NSU-Fall zu schlagen. (Die Überschrift des „NYT“/“Standard“-Artikels lenkt von der Hauptfrage ab. Klassisch fehl-„personalisiert“…)
  • [der standard] Pharmafirmen blockierten Preissenkung bei Antidepressiva. „Leute von demselben Gewerbe kommen selten auch nur zu Lustbarkeiten oder Zerstreuungen zusammen, ohne dass ihre Unterhaltung mit einer Verschwörung gegen das Publikum oder einem Plane zur Erhöhung der Preise endigt.“ Adam Smith, Begründer der klassischen Ökonomie, im „Wohlstand der Nationen“ (1776).
  • [der freitag] Ein „menschlicher Zoo“ in Hamburg zeigt die Unmenschlichkeit der Ausgrenzung. Provokation und Ironie passen nicht für alle. Als Souvenir gibt’s „iPhone“-Hüllen.
  • [taz] Interessante Charakterskizzen vom Dresdener Prozess gegen Lothar König.
  • [Insuedthueringen] Vielleicht müssen sich auch Ausbildungsbetriebe einmal weiterentwickeln? Interessante Sicht auf die häufige Klage der Wirtschaft zur „Ausbildungsreife“ von Jugendlichen, noch dazu aus einer IHK.
  • [Lourdes] Noch mehr Wasser: Im frz. Wallfahrtsort Lourdes (12.000 Hotelbetten) ist die Mariengrotte überflutet.
  • [Freie Presse] Flut, war da was? Neuer Gewerbebetrieb in der Flussaue: Augen zu und durch…
  • [detektor.fm] Während Charly auf seinem Sockel in Chemnitz vor sich hin chillt, hat die UNESCO das „Kapital“ und das „Kommunistische Manifest“ in das Weltdokumentenerbe aufgenommen. Ein UNESCO-Sprecher erklärt bei detektor.fm, dass jetzt gut auf die Bücher aufgepasst werden muss.

III. Sonst

  • [Quijote] Nach dem begeisternden Auftritt von „Quijote“ beim Chemnitzer Nerudafest freuen wir uns auf die Premiere des „Canto General“ auf Deutsch (selbst von Quijote übertragen zur Musik von Mikis Theodorakis) am 22. September im Schauspielhaus Chemnitz. Empfehlung schon heute!
  • [Grünwald] Bayrisch Menthol… Ich kenn‘ Leute, die ham‘ das genommen.
  • [Democready] „Der moderne Politikstil beherrscht die Menschen, indem er Ihnen einem Raum zum Dialog vorgibt und sich bedankt.“ LOL.
  • [Youtube] Filip Topol ist gestorben. Hier der bekannteste Song seiner Band, „the underground Czech rock and roll I like best“ (Will Butler, Arcade Fire), „Žiletky“ – Rasierklingen. Nein, kein Stimmungshit am Abend.
  • [Youtube] Preisgekrönter Spot aus Brasilien, bei Youtube schon 50 Mio mal angesehen.
  • [der standard] Pausenbrote: Papis, ab morgen wird gemalt!
  • [Guardian] Im Deutschen kriegst Du alles in ein Wort gepackt – notfalls ein langes.
  • [Facebook] „Und was macht man mit dem ganzen Internet-Zeugs?“ Social-Media für Dummies.
  • [DRadio Wissen] Wenn mehr als 147 Leute zu deiner Hochzeit kommen, schaltet das Gehirn ab. Sagt die Wissenschaft.
  • [Xkcd] Früher war alles besser und kultivierter. Hieß es schon 1871.
  • [Falter] Wien ist eine Insel.
  • [Twitter] An alle Redakteure! Wer mit den Überschriften fertig ist, kann bei der BILD noch ein bisschen weitermachen. Kai Diekmann (@KaiDiekmann) auf Twitter: Hilfe! Need your help! Wir suchen dringend freche Sprüche für unsere Schlagzeile morgen!!! Was sagt ‪#‎obamainberlin‬ ?
  • Und dann mein Lieblingstweet von heute, der immer lesenswerte Nils Minkmar, auch FAZ: „war Obama heute in Berlin?“
  • Retweeted Marina Weisband (@Afelia): Während Mütter und ältere Frauen auf dem Boden sitzen, sind die Wagen der 1. Klasse fast leer. ‪#‎db‬ Irgendwie sinnbildlich für Gesellschaft.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s